Chinakator

Gelungene Auftaktveranstaltung: CHINAKATOR – Deutsch-Chinesische Innovationspartnerschaft

Der Lehrstuhl für Innovations- und TechnologieManagement (iTM) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Baden-Württemberg International (bw-i) und die Stadt Baden-Baden luden am 1. Dezember 2020 zum Mitdiskutieren ein.

Wer im globalen Wettbewerb mitspielen möchte, muss innovativ sein. Dabei gilt es, Kooperationen aufzubauen, Synergien zu nutzen und als Partner gleichermaßen zu profitieren. China hat die Welt mit seiner atemberaubenden wirtschaftlichen Entwicklung zum Staunen gebracht. Heute ist China ein unverzichtbarer Kooperationspartner, aber auch Konkurrent um technologische Führerschaft. Bei allen Unterschieden ist für beide Seiten eine Frage gleichermaßen wichtig: Wie kommt das Neue in die Welt?

Und wie können Entscheidungsträger ihr Handeln strategisch zur Förderung von Innovationskraft, Fortschritt und Wohlstand ausrichten?

Gemeinsam geht das oft besser. Dafür müssen wir bilaterale wirtschaftliche und politische Beziehungen aufbauen, gestalten und pflegen. Unterschiede im politischen und wirtschaftlichen System bedingen dabei jedoch die Betonung der eigenen Normen und Werte. Reziprozität und Vertrauen können helfen, diesen Balance-Akt zu meistern und „strategische Lücken“ für nachhaltige bilaterale Kooperationen zu finden. Aus diesem Grund haben der Lehrstuhl für Innovations- und Technologiemanagement (iTM) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Baden-Württemberg International (bw-i) das China Informations- und Workshop Format „CHINAKATOR" - Deutsch-Chinesische Innovationspartnerschaft ins Leben gerufen und erstmalig am 1. Dezember 2020 in der TechnologieRegion Karlsruhe coronabedingt virtuell abgehalten.

Die Gastgeberin, Frau Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl, Inhaberin des Lehrstuhls für Innovations- und TechnologieManagement (iTM) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Institutsleiterin des Fraunhofer ISI lud gemeinsam mit Frau Nina Lehfer, Leiterin Länderbereich China bei Baden-Württemberg International (bw-i) in Stuttgart und Frau Margret Mergen, Oberbürgermeisterin der Stadt Baden-Baden, zur ersten CHINAKATOR Auftaktveranstaltung ein. Im Anschluss an Impuls- und Fachvorträge zum Themenkomplex Innovation und China diskutierten Vertreter aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft mögliche weitere Schritte zur strategischen Positionierung der TechnologieRegion Karlsruhe gegenüber und mit China. Mit dem erfreulichen Ausgang: In konkreten Projekten gemeinsam mit Unternehmen soll die Methodik des CHINAKATOR zugunsten der Marktbearbeitung Chinas praktisch realisiert werden. Zudem sollen Chancen und Risiken einer Zusammenarbeit mit China auf regionaler Ebene von einem erweiterten Akteurskreis in der TRK diskutiert werden.  

 

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an Thomas Heine, thomas heineJat3∂kit edu