Home | Impressum | Sitemap | KIT
Marion A. Weissenberger-Eibl

Univ.-Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl

Lehrstuhlinhaberin
Sprechstunden: In der Vorlesungszeit Do: 12:00 - 13:00 Uhr und nach Vereinbarung per E-Mail / In der Vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung per E-Mail
Raum: 503
marion weissenberger-eiblBvg7∂kit edu

www.weissenberger-eibl.de 

www.isi.fraunhofer.de


Werdegang

Universitätsprofessorin Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl Dipl.-Kffr. (Univ.) Dipl.-Ing. (FH)

leitet das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI. Neben der Leitung des Fraunhofer ISI ist sie Inhaberin des Lehrstuhls Innovations- und TechnologieManagement am Institut für Entrepreneurship, Technologie-Management und Innovation (ENTECHNON) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Sie arbeitet zu Entstehungsbedingungen von Innovationen und deren Auswirkungen. Schwerpunkte ihrer Forschung bilden dabei das Management von Innovationen und Technologien, Roadmapping, die strategische Technologie-Vorausschau und -Planung, Unternehmensnetzwerke sowie Wissensmanagement.

Die erst kürzlich als eine der "Spitzeningenieurinnen Deutschlands" ausgezeichnete Wissenschaftlerin studierte Bekleidungstechnik sowie Betriebswirtschaftslehre. Sie promovierte und habilitierte sich an der Technischen Universität München.

Die Innovationsforscherin Prof. Dr. Marion A. Weissenberger-Eibl war Mitglied des  Expertendialogs der Bundeskanzlerin 2012, wo sie als Kernexpertin die Arbeitsgruppe Innovationskultur geleitet und die Kanzlerin zur zukünftigen Gestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland beraten hat.

Zudem stärkt Prof. Dr. Marion Weissenberger-Eibl seit Juli 2012 als Aufsichtsratsmitglied der HeidelbergCement AG die Beziehung von Wirtschaft zu Wissenschaft und Forschung. Sie bildet mit ihrer Erfahrung und Kompetenz in den Bereichen Innovationsforschung, Foresight, Roadmapping und Szenarienentwicklung, demografische Entwicklung, Nachhaltigkeit und Wissensmanagement eine Ergänzung für das Unternehmen HeidelbergCement AG. Weiterhin wurde Prof. Dr. Marion Weissenberger-Eibl im Mai 2013 in den Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG gewählt.

Im Oktober 2012 wurde Prof. Dr. Marion Weissenberger-Eibl in Würdigung ihrer wissenschaftlichen Verdienste in die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (acatech) berufen. Die Bundesregierung hat sie zum 1. Mai 2014 für fünf Jahre in das Kuratorium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) bestellt. Im April 2014 wurde sie von Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg, für eine Amtsdauer von vier Jahren (bis 31. März 2018) in den Auswahlausschuss für den Forschungspreis des Landes Baden-Württemberg berufen. Vom 1. Juli 2014 bis zum 30. Juni 2019 wird sie als Kuratoriumsmitglied die Karl Heinz Beckurts-Stiftung unterstützen. Im Januar 2014 wurde sie von Dr. Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen, für die Amtszeit von vier Jahren zum Mitglied des Deutsch-Chinesischen Dialogforums ernannt.

Prof. Dr. oec. Weissenberger-Eibl ist Autorin zahlreicher Publikationen und Herausgeberin der Reihe "Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft“ und als Gutachterin zahlreicher Institutionen tätig. Unter anderem ist sie außerdem Mitglied des Beirats des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: Bundesbericht zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (BuWiN).

Sie berät in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und leistet damit einen entscheidenden Beitrag zum Innovationsprozess in Deutschland. 

Weitere Informationen finden Sie hier.