Home | Impressum | Sitemap | KIT

Darstellung der Zukunftsentwicklung in der Oberflächenbranche „Forschungsagenda Oberflächen“ (DFO)

Darstellung der Zukunftsentwicklung in der Oberflächenbranche „Forschungsagenda Oberflächen“ (DFO)
Starttermin:

Nov. 2004

Endtermin:

Febr. 2006

 

 

 

 

 

                                                  

 

                                              

Ziel:

Die „Forschungsagenda Oberfläche“ ist ein Projekt der Deutschen Forschungsgesellschaft für Oberflächenbehandlung e.V. (DFO) das auf das Etablieren eines branchenweiten Netzwerks aus Unternehmen, Forschungsinstituten und Verbänden abzielt. Im Rahmen dieses Netzwerks wurde gemeinsam daran gearbeitet, Zukunftsfragen für die Branche der Oberflächentechnologie zu klären. Das konkrete Ergebnis der Forschungsagenda beschäftigt sich mit der Frage, wie sich die Branche in zehn bis zwanzig Jahren verändern wird und welche Technologien als Zukunftstechnologien bezeichnet werden können.

              

     

Vorgehen:

Die Forschungsagenda ist auf der Basis von fünf Themenschwerpunkten organisiert. Dabei werden alle wichtigen Bereiche der Oberflächentechnologie (Beschichtungsstoffe, Trägerstoffe („Substrate“), Prozess, Simulationen und Nachhaltigkeit) betrachtet. Die untersuchten Technologien beispielsweise selbstreinigende Farben für Hauswände, selbstreinigende, kratzfeste Autolacke, Hochleistungszusätze und Beschichtungsstoffe für die Automatisierung der Produktion von Verbundwerkstoffen (CFK), Nano-Partikel sowie Lackier- und Strömungssimulationen. Insgesamt wurde ein breites Spektrum von Forschungsideen gesammelt und Forschungsinitiativen wurden gestartet. Der Schwerpunkt der Tätigkeit des Lehrstuhls für Innovations- und TechnologieManagement liegt in der Bewertung der Nachhaltigkeit dieser neuen Technologien, um strategische Alternativen ableiten zu können.

 

 

Laufzeit:

Die „Forschungsagenda Oberfläche“ wurde in dem Zeitraum zwischen 11/2004 und 3/2006 erfolgreich umgesetzt.